Zentrum für Zeithistorische Forschung (ZZF)

Das ZZF ist ein interdisziplinär ausgerichtetes Institut zur Erforschung der deutschen und europäischen Zeitgeschichte mit Sitz in Potsdam. Die wissenschaftliche Arbeit des Instituts gliedert sich gegenwärtig in fünf Abteilungen: Gesellschaftsgeschichte des Kommunismus / Wirtschaftliche und soziale Umbrüche im 20. Jahrhundert / Der Wandel des Politischen: Rechte, Normen und Semantik / Regime des Sozialen im 20. Jahrhundert. Mobilisierung, Wohlfahrtsstaatlichkeit und Rationalisierung / Zeitgeschichte der Medien- und Informationsgesellschaft.
Das ZZF publiziert seine Forschungsergebnisse in zahlreichen Wissenschaftsverlagen. Es gibt eine eigene Reihe „Zeithistorische Studien” heraus, die im Böhlau Verlag erscheint, sowie die elektronische Zeitschrift „Zeithistorische Forschungen”, die parallel beim Verlag Vandenhoeck & Ruprecht in einer Druckausgabe erscheint. Die Reihe „Geschichte der Gegenwart”, die seit 2010 im Wallenstein Verlag erscheint hat das Zentrum für Zeithistorische Forschung mit seiner Aufnahme in die Leibniz-Gemeinschaft (WGL) eröffnet. Das Publikationsspektrum wird zudem durch den erstmals für das Jahr 2005 erschienenenZZF-Almanach „ZeitRäume” ergänzt. Mit dem Portal Zeitgeschichte-online ist das ZZF in Deutschland zum wichtigsten Anbieter zeithistorischer Fachinformationen im Internet geworden.
http://www.boehlau-verlag.com/Zeithistorische_Studien.htm

 

Telefon:+49-331-28991-57
Fax:+49-331-28991-40
Email:sekretariat@zzf-pdm.de
Internet:www.zzf-pdm.de