Detailansicht Einzeltitel aus dem Fachbereich Geschichte



Überbringen – Überformen – Überblenden

Überbringen – Überformen – Überblenden
Theorietransfer im 20. Jahrhundert


Herausgegeben von: Dietlind Hüchtker und Alfrun Kliems


2011, 240 S.
23 x 15.5 cm
Franz. Br.


Preis: € 29.90 [D]  |   € 30.80 [A]


978-3-412-20438-9
Lieferbar

 

Artikel in die Merkliste  auf die Merkliste    Artikel in den Warenkorb  in den Warenkorb

 

Die Karrieren von Theorien sind kontingent. Der Aufstieg der "postcolonial studies" oder feministischer Konzepte folgte ebenso wenig einer diskursiven Unausweichlichkeit wie das zeitweise Verschwinden des Mikrobiologen Ludwik Fleck. Vielmehr zeigen sich Theorietransfers historischen Verwerfungen ausgesetzt. Variable Machtgefälle, Deutungsanliegen und Kontexte modifizieren die reisenden Konzepte, ihre politischen Implikationen bedingen die Ausbildung von Kanones, aber auch die Gewinne und Verluste an kreativem oder kritischem Potenzial.
Der Band versammelt Skizzen solcher Wanderwege von Theorien, Konzepten und Begriffen, aber auch von einzelnen Denkern. Die Beiträge gehen verschlungenen Transferlinien nach, dem Export, der Aneignung, Reimport und Verblendung von Ideen, Abstiegen ins Obskure und Aufstiegen zu Standards politischer Korrektheit. Im Mittelpunkt stehen Ost- und Ostmitteleuropa im 20. Jahrhundert.